Versicherung

Krankenversicherung

StudentInnen sind gewöhnlich in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung versichert (studentische Pflichtversicherung). Die Versicherungspflicht entsteht mit der Immatrikulation. Liegen die Voraussetzungen der Familienversicherung vor, so geht diese der Pflichtversicherung vor. Ferner besteht zu Anfang des Studiums die Möglichkeit der Befreiung von der Versicherungspflicht. Unterschieden wird im Wesentlichen zwischen Pflichtversicherung und Familienversicherung.

Achtung: Wenn Ihr außerhalb der Semesterferien jobbt, müsst Ihr jederzeit glaubhaft machen, dass dennoch Euer Schwerpunkt auf Studieren liegt. Ansonsten betrachtet Eure Sozialversicherung Euch nicht mehr als StudentIn. Formal geht das in der Regel, indem Ihr weniger als 20 Stunden pro Woche arbeitet. Oder Ihr weist in Ausnahmefällen bei mehr als 20 malochten Stunden nach, dass diese am Wochenende und/oder am Abend verrichtet wurden, das o.g. Schwerpunktsprinzip also nicht beeinträchtigt wurde. Vorher unbedingt näher informieren!

Für Studierende bis zum 25. Lebensjahr mit deutscher Staatsbürgerschaft
Im Regelfall wirst Du bis zum Ablauf des 25. Lebensjahres über die Familienversicherung, d.h. beitragsfrei bei Deinen Eltern mitversichert sein. Die Altersgrenze verlängert sich über den Zeitraum des abgeleisteten freiwilligen sozialen/ökologischen Jahres, des Zivil- oder Kriegsdienstes. Die Familienversicherung entfällt bei einem Einkommen von monatlich mehr als 425 Euro (bei einem Mini-Job ist die Grenze auf 450 Euro erhöht).

Für Studierende ab dem 25. Lebensjahr und Studierende, die nicht die dt. Staatsbürgerschaft besitzen
Zu Anfang des Studiums ist einmalig der Nachweis zu bringen, krankenversichert zu sein. Soweit die Voraussetzungen der Familienversicherung nicht vorliegen und auch kein Antrag auf Befreiung gestellt wurde, musst Du Dich bei einer öffentlich-rechtlichen Krankenkasse Deiner Wahl pflichtversichern lassen. Der monatliche Beitrag beträgt bundeseinheitlich
66,33 Euro monatlich für die Krankenversicherung und 16,55 EUR für die Pflegeversicherung. Mitglieder ohne Kinder, die das 23. Lebensjahr vollendet haben, zahlen einen höheren Beitrag zur Pflegeversicherung und zwar 18,17 EUR. Zusätzlich kann jede Krankenkasse einen individuellen Zusatzbeitrag erheben. Wenn Du BAföG bekommst, erhältst Du auch einen Zuschlag für diese Kranken- und Pflegeversicherung, sobald du dich selbst versichern musst.

Befreiung von der Krankenversicherungspflicht
Eine Befreiung von der Krankenversicherungspflicht ist innerhalb von 3 Monaten nach Beginn der studentischen Pflichtversicherung möglich. Diese Befreiung gilt für das gesamte Studium und kann nicht widerrufen werden. Häufiger Grund ist, dass die Eltern privat versichert sind und man die monatlichen Pflichtversicherungsbeiträge nicht zahlen möchte. Ein Widerruf der Befreiung ist nicht möglich – und nach Ablauf des 25. Lebensjahres hat schon für manche/n ein böses Erwachen stattgefunden, der/die nie LangzeitstudentIn zu werden hoffte und nun erhöhte Privatbeiträge zahlen muss…

Beratung zur Krankenversicherung auf dem Campus der HS Düsseldorf:

Donnerstags 12 – 14 Uhr im AStA-Büro und nach Vereinbarung!
Nur während der Vorlesungszeit.

Techniker Krankenkasse
Kristina Langer Hochschulberaterin
Telefon: 040 – 460 65 10 92 14
Mobil: 01 51 – 14 53 49 89
E-Mail: kristina.langer@tk.de

Tipps zur Krankenversicherung

*   Wann muss ich mich selbst versichern?
*   Was kostet mich die Krankenversicherung?
*   Wie viel darf ich neben meinem Studium arbeiten?
*   Was muss ich beachten, wenn ich ein Semester im Ausland studiere?
*   Bescheinigungen für TK-Versicherte (z. B. fürs BaföG-Amt)
*   Beratung zum attraktiven TK-Service- und Leistungsangebot